EWA-Monteure beheben zahlreiche Störungen nach Wintereinbruch

Der Wintereinbruch am 31.3.2018 hat nicht nur den Verkehr vor Probleme gestellt. Auch im Versorgungsnetz von EWA kam es aufgrund der grossen und sehr schweren Schneemassen zu Unterbrüchen. Betroffen waren unter anderem das Schächental, Riemenstalden und eine Verbindung zwischen Wassen und Göschenen.

15 Mitarbeitende von Netz und Netzleitstelle von EWA waren gefordert, um unter sehr anspruchsvollen Bedingungen 14 meist kleinere Störungen zu beheben. Die grösste Störung betraf mitten in der Nacht das gesamte Schächental. Hier wurden die Pikettdienstleistenden von EWA um 1 Uhr 30 durch den Alarm aufgeboten. Kurz vor vier Uhr früh war die Stromversorgung des Schächentals wieder hergestellt. Dank dem raschen Einsatz der Netzmonteure auch bei widrigen Witterungsverhältnissen konnten alle Störungen schnell behoben werden.

EWA bedauert die möglichen Beeinträchtigungen und dankt den betroffenen Kunden für ihr Verständnis.