Lohngleichheit bei EWA ist extern zertifiziert

EWA – energieUri hat diesen Frühling die Einhaltung der internen Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern durch externe Experten prüfen lassen. Die zertifizierte Bestätigung: Bei EWA gilt Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern nach den aktuellen Vorgaben des Bundes.

Die Lohngleichheit ist seit über 30 Jahren in der Bundesverfassung verankert. Mit der Revidierung des Gleichstellungsgesetzes (GIG) per 1. Juli 2020 wurden die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Lohngleichheit erneut verstärkt: Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitenden sind verpflichtet, eine betriebsinterne Lohngleichheitsanalyse durchzuführen. Die neue Verordnung soll die in der Schweizer Bundesverfassung angestrebte Lohngleichheit zwischen Frau und Mann fördern.

«EWA – energieUri hat diesen Frühling die Einhaltung der internen Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern mittels einer standardisierten Analyse durch Experten prüfen lassen», erklärt Daniel Schibli, Leiter Personal bei EWA – energieUri. «Die Experten haben bestätigt, dass bei EWA – energieUri die betriebsinterne Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern nach den aktuellen Vorgaben des Bundes eingehalten wird.»

EWA  –  energieUri als attraktive Arbeitgeberin
Dieses erfreuliche Resultat wird mit dem Fair-On-Pay Zertifikat zertifiziert. Die Zertifizierung unterstützt EWA – energieUri als attraktive Arbeitgeberin. «Das ist uns wichtig. Wir möchten noch vermehrt Frauen für technische Berufe begeistern», erklärt Daniel Schibli. «Lohngleichheit bildet dafür eine wichtige Basis und ist Teil unserer fortschrittlichen Anstellungsbedingungen.» Die Zertifizierung ist 4 Jahre gültig und wird nach Ablauf dieser Frist einer Aufrechterhaltungsprüfung unterzogen, damit die kontinuierliche Einhaltung der Lohngleichheit nachhaltig sichergestellt wird.