ETH-Studierende besuchen KW Schächen und KW Bürglen

Studentinnen und Studenten der Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie (VAW) der ETH Zürich haben am 17.05.2019 im Rahmen einer Exkursion das Kraftwerk Bürglen und die Baustelle des KW Schächen besucht.

Sie stecken zwar mitten in den Bachelor-Arbeiten, trotzdem haben ETH-Studentinnen und Studenten die Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen des Kraftwerkbaus und -betriebs genutzt. Die Reise ging für sie am Freitag, 17. Mai 2019, in Zürich schon früh am Morgen los. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Gipfeli stellte ihnen Werner Jauch, Vorsitzender der Geschäftsleitung von EWA, das Unternehmen und im Speziellen die Themen Kraftwerksbau und -betrieb näher vor. Die Studentinnen und Studenten packten die Gelegenheit beim Schopf und richteten eine ganze Reihe von Fragen zu unterschiedlichen Themen aus dem Energiebereich an Werner Jauch.

Nach einer Besichtigung des Kraftwerks Bürglen gewährte Projektleiter Simon Kempf Einblicke in die Baustelle des Kraftwerks Schächen mit der Wasserfassung beim KW Bürglen und der Verlegung der Druckleitung entlang der Klausenstrasse. Professor Robert Boes, Leiter der VAW, meinte nach der Besichtigung, dass er und seine Studentinnen und Studenten gerne wieder einmal nach Uri zum EWA kommen: «EWA baut als eines der wenigen Energieunternehmen in der Schweiz noch neue Wasserkraftwerke. Nach dem KW Schächen folgt bereits das KW Erstfeldertal. Das würden wir uns im nächsten Jahr gerne anschauen.»